Gemeinde Hart bei Graz

Der demografische Wandel führt dazu, dass immer weniger Menschen jungen Alters und immer mehr Menschen höheren Alters in Österreich leben werden. Vor diesem Hintergrund gewinnt die wohnortnahe Beratung und Vernetzung von (präventiven) gesundheitsförderlichen (nicht-medizinischen) Angeboten zunehmend an Bedeutung.

Das Projekt Community Nurse in Hart bei Graz schafft durch die Etablierung von zwei Community Nurses eine zentrale, wohnortnahe Koordinierungsstelle, welche insbesondere älteren, zu Hause lebenden Menschen ab 75 Jahren vor Eintreten einer etwaigen Pflegebedürftigkeit oder mit vorhandenem Informations-, Beratungs- und Unterstützungsbedarf in pflegerischen/gesundheitlichen Belangen sowie pflegenden/betreuenden Angehörigen als Anlaufstelle dienen soll. Zudem werden potentiell freie Ressourcen bei Bedarf für Bevölkerungsgruppen mit chronischen, somatischen oder psychischen Erkrankungen sowie Alleinerziehende, Jugendliche und Kinder genutzt.

Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, an die lokale Infrastruktur und an lokale Ressourcen anzudocken: Je mehr Organisationen und AkteurInnen (z.B. Apotheken, ÄrztInnen, Beratungsstellen, Gesunde Gemeinde-Team etc.) sich

beteiligen, umso tragfähiger wird das Netzwerk.

Damit Angebotslücken identifiziert und geschlossen werden können, werden lokale Landkarten erstellt, welche bereits

vorhandene Pflege-, Gesundheits- und Sozialangebote und DienstleisterInnen auflisten und die Ausgangsbasis für die

Vernetzung mit den AnbieterInnen darstellen. Im Rahmen des Projektes führen die Community Nurses präventive Hausbesuche durch und erproben dabei Umsetzungsmethoden/Instrumente (Bedarfserhebung, Risikoeinschätzung, Gesprächsführung, Beratung, Aktivierung, Empowerment). Insbesondere familiäre Netzwerke und das räumliche Umfeld mit all ihren Potentialen spielen eine essentielle Rolle.

Die Community Nurses erheben den Bedarf und vermitteln zu Angeboten. Wenn die Notwendigkeit besteht, werden auch Betreuungs- und Pflegearrangements organisiert.

Umgesetzt wird das von der EU geförderte Pilotprojekt von der Gemeinde Hart b. Graz in Kooperation mit den zwei Community Nurses, dem Gesunde Gemeinde-Team und Styria vitalis.